Laut Heise-News haben Sicherheitsforscher den Code des Erpressungstrojaners WannaCry untersucht und sind dabei auf diverse Mängel gestoßen. Unter gewissen Voraussetzungen können Opfer des Hacker-Angriffs wieder Zugriff auf ihre verschlüsselten Daten erlangen. Insgesamt wird die Qualität des WannaCry-Codes als minderwertig beurteilt.

Laut Kaspersky löscht WannaCry Dateien nur in bestimmten Ordnern, indem er sie mit Zufallszahlen überschreibt. Hier gibt es keine Möglichkeit der Wiederherstellung. Liegen die Daten woanders, markiert Windows die Daten nur als gelöscht. Grundsätzlich besteht hier eine Chance, die Daten wiederherzustellen.

Sind Sie betroffen oder möchten Sie Informationen, wie Sie sich schützen können? Sprechen Sie uns an! www.pentecos.de – 04914543880

Pin It on Pinterest

Share This